Donnerstag, 9. August 2012

Kurzer Zwischenbericht...

So, heute geht mein 4. (Arbeits-) Tag auf dem Weingut Geil zu Ende. Die ersten Tag waren sau anstrengend, der Montag eher noch weniger, aber Dienstag im Weinberg und gestern und heute im Keller, das war schon ziemlich heftig. Im Weinberg musste noch an der "Laubwand" gearbeitet werden, im Keller mussten alle Tanks in einer ersten Stufe gereinigt werden. Und zwar mit Ätz-Natron (fieses Zeug). Für die Belegung im Herbst müssen alle Tanks blitzeblank sein und da ist die erste von drei Stufen der Reinigung eben die mit Natron! Dafür muss man dann auch mal in die Tanks (generell in alle) und mit der Bürste schrubben! Schutzkleidung galt es auch zu tragen und das auf Alarmstufe Rot: Kittel, Handschuhe, Gummistiefel, Schürze. Und zu guter Letzt auch noch eine Schutzbrille! Bilder folgen im Praktikumsbericht, der kurze Zeut nach Ende des Praktikums online sein wird. Ich lasse mal wieder von mir hören!

Kommentare:

  1. Ätz-Natron, ja das ist fies das Zeug, es gibt aber umweltschonendere Reinigungsmittel für Tanks. Der Winzer wirds nehmen weils das billigste ist, die Umwelt ist Nebensache

    AntwortenLöschen
  2. Das mag sein, aber damit kriegt man den "Schmutz" sehr gut weg! Am effektivsten ist es allemal! Außerdem wird es ja nur in 4%iger Lösung angemischt!

    AntwortenLöschen
  3. Axel /Weintrinker10. August 2012 um 01:29

    Mein volles Mitgefühl hast Du ! Ja, Weinanbauer sind Bauern b! Dasist mit viel Arbeit verbunden ! Du wirst Dich gerne daran erinnern..

    AntwortenLöschen